Author: Nihat Yildirim, Datum: 9. November 2020, Kategorien: Allgemein, Tags:

Crashmanagementsysteme


Crashsysteme haben primär die Funktion im Crashfall die Stoßenergie zu absorbieren, sekundär einen Beitrag zur Erhöhung der Karosseriesteifigkeit zu leisten und das Abschleppen von betriebsunfähigen Fahrzeugen zu gewährleisten.
Eine besondere Bedeutung dieser passiven Sicherheit liegt in der Reparaturfreundlichkeit eines Fahrzeugs. Es müssen besondere Anstrengungen unternommen werden, um die Reparaturkosten nach Beschädigungen niedrig zu halten, da Kollisionen mit geringen Geschwindigkeiten weitaus am häufigsten zu beobachten sind. Das Kostenaufkommen für die Instandsetzung bestimmen dabei die Typklasseneinstufung bei den KFZ-Versicherungen.
Bei jedem Betriebs- und Crashfall entstehen statische und dynamische Kräfte und Momente, die vom CMS aufgenommen und in die Gesamtstruktur übertragen werden müssen. In der Front werden zwei Lastpfade und im Heck ein Lastpfad definiert. Die Lastpfade bestehen aus einem biegesteifen Querträger und zwei Crashboxen und werden an den Rohbau bzw. an die Vorderachse befestigt.